Stationäre Akutgeriatrie

Ansprechpartner
Chefarzt: Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Phys. Matthias W. Riepe
Oberärztin: Dr. Britta Walther (Station 45.1)

Auf der Station der Akutgeriatrie werden multimorbide Patienten mit gleichzeitigen psychischen Symptomen behandelt. Im Vordergrund stehen neben einer allgemeinmedizinisch ausgerichteten Behandlung häufiger Erkrankungen des höheren Lebensalters vor allem die Behandlung des wechselseitigen Einflusses psychischer und systemischer Symptome (z.B. Angst und Bluthochdruck). Auf dieser Station arbeitet ein fachärztlicher Internist, der in enger Kooperation zu den internistischen Abteilungen des benachbarten Kreiskrankenhauses steht.

Ähnlich wie bei der gerontopsychiatrischen Behandlung ist es das Ziel, nach Möglichkeit eine Rückkehr in die vormalige Versorgungssituation zu ermöglichen. Mehr noch als in der Gerontopsychiatrie steht dabei ein enger Rahmen für die co-therapeutische Behandlung durch Ergo- und Physiotherapeuten in Ergänzung zur medikamentösen Therapie im Vordergrund.

Einrichtung der Station: Ein- und Zweibettzimmer, sämtlich mit Nasszelle, behindertengerechtes Bad und WC. Speisezimmer und Aufenthaltsbereiche. In den Aufenthaltsbereichen besteht die Möglichkeit, Sportgeräte zu nutzen und den Umgang mit Spielekonsolen und elektronischen Kommunikationssystemen (Computer, Handy) einzuüben.

Besuchszeiten: Täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung.